Anzeige
Lachgassedierung Göttingen

Eine angstbefreite Zahnbehandlung mit der Lachgassedierung

Lachgassedierung in Göttingen

Bei der Lachgassedierung atmet man Lachgas in geringen Mengen ein. 1844 kam das narkotisierende Gasgemisch erstmals durch den amerikanischen Zahnarzt Horace Wells zum Einsatz. In reiner Form kann es einen Verlust des Empfindens und des Gedächtnisses verursachen.

Heute gehört diese Form der Sedierung in vielen Zahnarztpraxen zum Behandlungsstandard. Der Patient bleibt wach, ansprechbar und ist befähigt, mit Atem- und Schutzreflexen zu reagieren. Das Zentralnervensystem erhält im Gegensatz zur Vollnarkose nur eine Art Dämpfung, wodurch sich der Organismus beruhigt und nicht mehr so stark auf äußere Reize reagiert. Nach wenigen Minuten der Sedierung tritt beim Patienten die Wirkung ein. Dabei hat er eine spezielle Nasenmaske auf, woraus das Gasgemisch aus Distickstoffmonoxid und Sauerstoff ausströmt und von ihm während der gesamten Behandlung eingeatmet wird. Die Maske ist über einen Schlauch mit einem modernen Sedierungsgerät, dem Flowmeter, verbunden. Es sorgt für die richtige Zusammensetzung und reguliert den Anteil an Lachgas im Verhältnis zum beigemengten Sauerstoff durch eine eingebaute Sperre. Daher kommt es zu keiner Überdosierung. Die maximale Zufuhr von Distickstoffmonoxid beträgt siebzig Prozent, wodurch der Sauerstoffanteil fortdauernd nicht unter dreißig Prozent sinken kann. Normale Raumluft hingegen enthält etwa nur achtundzwanzig Prozent Sauerstoff.

Die triviale Bezeichnung für Distickstoffoxid, eine gasförmige und anorganische Verbindung, ist Lachgas. Es bewirkt beim menschlichen Organismus in hoher Dosis krampfartiges Lachen und verhilft unter einer gewissen Eintrübung des Bewusstseins zu einem übertriebenen Glücksgefühl. Ende des achtzehnten Jahrhunderts schlug der englische Chemiker Sir Humphrey Davy Lachgas als Narkotikum für Operationen vor. Wie die chemische Formel zeigt, sind in der anorganischen Verbindung Stickstoff und Sauerstoff enthalten. Bei der Anwendung als Narkosemittel mischt man jedoch dieses explosionsgefährliche Gas mit Sauerstoff und verdünnt die Konzentration.

Wir sind Ihr Ansprechpartner

Gerne informiert Sie die Zahnarztpraxis Niedernjesa in Göttingen ausführlich zur Lachgassedierung und zeigen Ihnen die Einsatzmöglichkeiten und Vorteile dieses zahnmedizinischen Verfahrens zur Schmerz- und Angstlinderung auf. Nehmen Sie jetzt Kontak zu uns!

Lachgas beim Zahnarzt: Welche Risiken gibt es?

Wie bei allen Behandlungen gilt es, bestimmte Sicherheitsvorkehrungen zum Wohl des Patienten zu treffen und Risiken weitgehend zu senken. Daher sind nur moderne Sedierungsgeräte von geschultem Fachpersonal zu verwenden. Um einem möglicherweise falschen Eindruck vom Patienten während des Eingriffs entgegenzuwirken, werden Sauerstoffsättigung, Atmung und Herzfrequenz (Puls) ständig überwacht. Der unmittelbare Zugriff auf das Flowmeter bleibt wichtige Voraussetzung, schnell und angemessen auf Reaktionen und die Entwicklung der Vitalwerte zu reagieren. Ein Risiko besteht im Auftreten menschlichen Versagens seitens des behandelnden Arztes und des Fachpersonals, mehr als maximal siebzig Prozent Distickstoffmonoxid zuzuführen oder die individuelle Verträglichkeit des Patienten zu überschätzen. Bei Menschen mit erkrankten Hohlorganen sowie schweren Allgemeinerkrankungen und Leistungseinschränkungen (ab ASA-Klassifikation III) besteht ein erhöhtes Risiko für länger andauernde, postoperative Reaktionen, weshalb eine Lachgassedierung hier nicht infrage kommt.

Die Vorteile von Lachgas beim Zahnarzt

Eine Sedierung mit Distickstoffmonoxid bietet den Vorteil, dass sie bei Kindern und Angstpatienten verhilft, dem Gefühl der Bedrohung und des Ausgeliefertseins entgegenzuwirken und das aufgeregte Verhalten zu beruhigen. Sie kann mit anderen Therapieformen, bspw. Gesprächstherapie kombiniert werden, um den Patienten zu entspannen und bestmöglich auf den bevorstehenden Eingriff vorzubereiten. Dies trägt zu einem reduzierten Schmerzempfinden und einer Unterdrückung des Würgereizes bei und stellt durch den Erhalt der Atem- und Schutzreflexe eine schonende Alternative zur Allgemeinanästhesie dar. Letztere führt zu einem Bewusstseinsverlust und macht eine künstliche Beatmung erforderlich, was im Vergleich zur Lachgassedierung ein höheres Risiko für Komplikationen in sich birgt.

Schon wenige Minuten nach der zahnärztlichen Sedierung sind Patienten wieder voll reaktionsfähig und somit verkehrstüchtig. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Distickstoffmonoxid schnell wieder über die Lungen ausgeschieden wird und sich nicht im Körper anreichert. Gesetzliche Krankenkassen bieten ihren Versicherten häufig eine Kostenübernahme an. Dies dürfte bei der Entfernung von Weisheitszähnen oder dem Vorliegen einer manifesten Angststörung der Fall sein. Wie hoch dieser erstattungsfähige Anteil ist und welche Alters- und Patientengruppen profitieren, ist mit der zuständigen Krankenversicherung abzuklären.

Ihr Zahnarzt in Göttingen – Gleich anrufen und Termin vereinbaren

Im Süden von Göttingen, mit einer modernen Zahnarztpraxis ausgestattet, bieten die Zahnarztpraxis Niedernjesa als Ihr zuverlässiger Partner wichtige Leistungen rund um die Zahngesundheit an. Hierzu gehören Prophylaxe, Implantologie, digitale Zahnheilkunde, innovative Wurzelbehandlung (Endodontie) und Früherkennung von Karies. Wir bieten eine auf Sie persönlich zugeschnittene Beratung und Behandlung an und messen Ihrem individuellen Schmerzempfinden große Bedeutung bei. Gerne informieren wir Sie ausführlich zur Lachgassedierung und zeigen Ihnen die Einsatzmöglichkeiten und Vorteile dieses zahnmedizinischen Verfahrens zur Schmerz- und Angstlinderung auf. Kontaktieren Sie uns gerne zur Terminvereinbarung unter 05509 - 25 00.

Hier finden Sie unsere Kontaktdaten:

Zahnarztpraxis Niedernjesa

Dr. Bärbel Porschen u. Dr. Matthias Kettler

Mittelweg 9

37133 Niedernjesa

Tel-Nr: 0 55 09 - 25 00

Website: https://www.zahn2500.com/

E-Mail: praxis@zahn2500.de

Verlag Heinz Heise GmbH & Co. KG